Grundlagen zum Crowd Management - Der Mensch im Mittelpunkt der Planung

2019-03-04 01:51 von Bettina Kretzschmar (Kommentare: 0)

Es gibt keinen Normmenschen – und genau das sollte in der Planung zur Veranstaltungssicherheit berücksichtigt werden. Die IBIT empfiehlt deshalb, den Menschen als Mittelpunkt der Planung anders zu betrachten und gibt Anregungen, wie das aussehen kann.

ibit-monatlicher-beitrag-grundlagen-crowd-managementDie IBIT GmbH stellt monatlich im Infoportal der App Beiträge zur Verfügung

 

Ein Beitrag der IBIT GmbH

Crowd Management wird definiert als: „die systematische Planung und Überwachung einer geordneten Bewegung und Ansammlung von Menschen“ (Fruin, 1993) Betrachtet man die Definition, geht es also – um der Forderung nach einer angemessenen Planung gerecht zu werden – um zwei Ansatzpunkte: den Menschen und den systematischen Planungsansatz.

 

Der Mensch

Die Definition zeigt bereits, worum es eigentlich geht: um den Menschen als Mittelpunkt der Betrachtung. Der Mensch, in diesem Fall der Besucher einer Veranstaltung ist dabei wenig überraschend meist kein Normmensch mit 60cm Schulterbreite und einer Standardgehgeschwindigkeit von 1,2m / sec. Der Besucher ist langsam – etwa, weil er auf Gehilfen angewiesen oder in Begleitung eines kleinen Kindes ist. Oder er ist schnell, weil er sein Ziel so schnell wie möglich erreichen will. Er ist schlecht gelaunt oder euphorisch, betrunken oder nüchtern, trägt mal T-Shirt und Shorts, mal 3 Pullover und einen Mantel. Er hat tatsächlich einen Platzbedarf von 0,085 m² (Oberhagemann, 2012) oder auch nicht.

 

All dies hat Einfluss auf die Planung der Veranstaltung – auf die Gestaltung von Fluchtwegen, auf die Kalkulation von Durchflussgeschwindigkeiten, auf Kommunikationsinhalte und -formen oder den Einsatz von Kräften. Es ist also unabdingbar, dass im Rahmen einer professionellen Sicherheitsplanung der Blick über den Tellerrand der sich am Normmenschen orientierenden bauordnungsrechtlichen Vorgaben gerichtet wird – und zwar sehr weit darüber – denn es wird Zeit, dass Aussagen wie „damit haben wir nicht gerechnet“ entweder der Vergangenheit oder den wirklich eintrittsunwahrscheinlichen Ereignissen vorbehalten bleiben.

 

Zusammengefasst: es braucht ein Publikumsprofil…

 

Was ein solches Publikumsprofil bestenfalls beinhaltet, lesen Nutzer der APP SECmarket Business im vollständigen Gastbeitrag von Sabine Funk der IBIT GmbH im Infobereich der App, der auch im Webportal gelesen werden kann.

 

© Bild Teaser: IBIT GmbH

 

Weitere Neuigkeiten in dieser Rubrik:

 Im Namen der Sicherheit

Taschenkarten - Werkzeuge des Sicherheitsmanagements

Der Preis der Sicherheit - Eine quantitative Betrachtung

Der Preis der Sicherheit - Eine qualitative Betrachtung

 

Lernen Sie die Hintergründe und das Team hinter dem App-Projekt SECmarket kennen – in unserem Über Uns-Bereich.
Für weitere Infos zu den Ansprechpartnern, besuchen Sie unseren Kontaktbereich.

Zurück