Taschenkarten – Werkzeuge des Sicherheitsmanagements

2019-01-01 11:10 von Bettina Kretzschmar (Kommentare: 0)

Spricht man von Hilfsmitteln, ist nicht zwingend die Rede von neuster Technik oder innovativen Gadgets. Auch kleine Dinge können eine große Hilfe darstellen. Gerade weil die IBIT GmbH oft über die Notwendigkeiten einer abgestimmten Notfallplanung spricht oder schreibt, stellt sie diesen Monat eines dieser „Handwerkszeuge“ etwas detaillierter vor. Die Rede ist von sogenannten „Taschenkarten“ oder auch „Reaktionskarten“.

 

 ibit-monatlicher-beitrag-werkzeuge-sicherheitsmanagement-taschenkarten

Die IBIT GmbH stellt monatlich im Infoportal der App Beiträge zur Verfügung

Ein Kommentar der IBIT GmbH

 

Das Handeln für sichere Veranstaltungen ist komplexer und vernetzter geworden. In unterschiedlichen Bedrohungs- und Gefährdungssituationen richtig handeln, heißt planbar, nachvollziehbar und zeitschnell handeln.  Eine der Möglichkeiten, das Handeln zu beschleunigen und notwendiges Wissen allen Beteiligten im erforderlichen Ausmaß zur Verfügung zu stellen, sind Reaktions- bzw. Taschenkarten.

 

Bei anderen Organisationen Teil der (genormten) Standardausstattung, müssen Veranstalter, Betreiber und /oder private Sicherheits- & Ordnungsdienste jedoch selbst festlegen, welche Informationen über eine solche Karte vermittelt werden können bzw. müssen. Aspekte der Alarmierung, die Identifikation der benötigten Akteure und die Festlegung von Sofortmaßnahmen müssen bestimmt, Ressourcenbedarfe erkannt, und die Handlungen verschiedener Akteure zeitlich und räumlich aufeinander abgestimmt werden. Und natürlich muss das Wissen im Ereignisfall unmittelbar zur Verfügung stehen. Vorher sind jedoch weitere Überlegungen notwendig: wer muss eigentlich was wissen?

 

Um die notwendigen, an den tatsächlichen Bedarf angepassten Informationen zeitschnell zu vermitteln, sind Taschenkarten hervorragende Werkzeuge. Taschenkarten dienen mehreren Zwecken.

 

Für welche Zwecke diese praktischen Hilfsmittel unterstützend genutzt werden können, lesen Nutzer der APP SECmarket Business im vollständigen Gastbeitrag von Sabine Funk der IBIT GmbH im Infobereich der App, der auch im Webportal gelesen werden kann.

 

© Bild Teaser: IBIT GmbH

 

Weitere Neuigkeiten in dieser Rubrik:

Der Preis der Sicherheit - Eine quantitative Betrachtung

Der Preis der Sicherheit - Eine qualitative Betrachtung

Die Zukunft der (Veranstaltungs-)Sicherheit

Herausforderungen für die Sicherheitsplanung

 

Lernen Sie die Hintergründe und das Team hinter dem App-Projekt SECmarket kennen – in unserem Über Uns-Bereich.
Für weitere Infos zu den Ansprechpartnern, besuchen Sie unseren Kontaktbereich.

 

Zurück